Sagen und Mythen aus dem Harz

Der Stein bei Wenthusen

Wenthusen im Quedlinburgischen war vorzeiten ein Frauenkloster und kam nachher an die Grafen von Regenstein, nach deren Absterben an andere Herrn. Man gibt vor, es läge auf diesem Gut von Klosterzeiten her noch ein Stein, der stets unberührt und unbeschädigt liegen bleiben müsste, wo nicht dem Besitzer ein großes Unglück widerfahren sollte. Einer derselben soll ihn aus Neugierde haben wegnehmen lassen, aber dafür auf alle mögliche Art und Weise so lange gequält worden sein, bis der Stein wieder auf seiner rechten Seite gelegen habe.

Zur nächsten Harzsage: Des Teufels Waschbecken
Zur vorherigen Harzsage: Die verschütteten Silbergruben
Zur Übersicht Sagen und Mythen aus dem Harz
Zur Startseite
Zum Harzplus Shop ...

Aktuelle Produkte im Shop

Diese und andere Produkte finden Sie im Onlineshop. Nehmen Sie Sich ein wenig Zeit und durchstöbern die Angebote.

Nehmen Sie Kontakt auf

Sind sie möglicherweise auf der Suche nach einem speziellen Produkt und sollten nicht fündig werden, benutzen Sie bitte das Kontaktformular, denn ich bin bemüht jede Kundenanfrage zu Ihrer Zufriedenheit zu bearbeiten.